Wie alles begann...

1972 - 1998

Am 1. Januar 1972 kommen die beiden Zwillingsbrüder Ernst und Karl Heinz Späth nach Villingen-Schwenningen. Am selben Tag werden die beiden Städte Villingen und Schwenningen zu einer gemeinsamen Stadt vereint. Zwischen den beiden Stadtbezirken befindet sich die wenige Jahre zuvor neu gebaute Gärtnerei Kopp, die von den beiden Herren Späth übernommen und zu einem Gartencenter umgebaut wird. Die gesamte Betriebsfläche beträgt damals 3 ha mit einer Gesamtglasfläche von 4000 qm.

Der zu Beginn auf Produktion ausgelegte Gärtnereibetrieb wird nach und nach von den Herren Späth konsequent in Richtung Einzelhandel umstrukturiert, wobei anfangs noch viele Pflanzen und Schnittblumen sowie Baumschulpflanzen selbst kultiviert und produziert werden. Im Laufe der Jahre wird die Eigenproduktion aus wirtschaftlichen Gründen jedoch eingestellt.


1998 - 2002

Nachdem ein schwerer Hagelschlag den gesamten damaligen Betrieb zerstört, wird 1998 mit der Planung eines Neubaus am heutigen Standort, Neuer Markt 10, begonnen. Nach langen Überlegungen und im Hinblick auf die Verantwortung für 50 Mitarbeiter, entschließen sich die Herren Späth den durch das Unwetter schwer beschädigten Betrieb wieder aufzubauen. Erst 2002 erhalten sie dann die Genehmigung für den Neubau.


2003 - 2015

2003 wird der Neubau am heutigen Standort eingeweiht und als reines Gartencenter eröffnet. Zu dieser Zeit beschäftigen sich die Herren Späth bereits mit der Suche nach einem geeigneten Nachfolger, um sich auf den Ruhestand vorzubereiten.

Am 1. Januar 2015 übernimmt dann der damalige Geschäftsführer Herrn Wiedmann den Betrieb von den Herren Späth, den er seither erfolgreich weiterführt.